Das 8-Meter-Auto...

Letztes Jahr hatten wir wie berichtet, die Gelegenheit an der letzten Ausfahrt des TOC teil zu nehmen. Wir folgten der herzlichen Einladung vieler Mitglieder und fühlten uns sehr wohl und gut aufgehoben.

Wie es bei solchen Treffen und Ausfahrten üblich ist, werden bei jeder noch so kleinen Pause die Motorhauben geöffnet und die Benzingespräche beginnen.

Ich hörte Fragen über Fragen, wie funktioniert das ? - was mache ich wenn..? - wofür ist das gut..? usw. usw.

So gab es Gesprächsstoff ohne Ende und man musste sich los reissen, weil die Tour ging weiter.

Swen und Ich beschlossen gemeinsam mit dem TOC einen Technik-Tag zu veranstalten um einen Teil dieser vielen Fragen zu beantworten.

Jörn und Jürgen vom TOC waren sofort von der Idee begeistert, da die Anzahl der TOC`ler um Karlsruhe herum stetig gestiegen ist.

Nach und nach füllt sich der Hof.

Nun braucht so ein Technik-Tag einen roten Faden bzw. ein Thema.

Da die neue Saison bevor stand wählten wir zwei Themenschwerpunkte aus.

 

"Frühjahrserwachen" und "Gefahr erkannt - Gefahr gebannt"

 

Swen übernahm den technischen Part unterstützt von Oli, der ebenfalls als Techniker zu Verfügung stand.

Jürgen und Swen begrüssten die Teilnehmer und es dauerte keine Minute waren wir schon mitten im Thema.

Es hat eine Riesenspass gemacht. Swen verstand es technische Zusammenhänge so zu erklären, dass selbst ich als "technischer Tiefflieger"  den Ausführungen zu den unterschiedlichsten Themen folgen und sie sogar verstehen konnte.

Hierfür mein lieber Swen mein ganz grosses Dankeschön.

Ich weiss dass die anderen Teilnehmer dies genau so sahen.

Schnell versammelten wir uns um das erste Objekt, in diesem Fall musste Oli`s wunderschöner Silver Shadow II als Anschauungsobjekt her halten.

So versammelte sich Fachwissen, selbstbewusst vorgetragenes Halbwissen und Nichtswissen (Ich) um die geöffnete Motorhaube.

Schnell kamen sie die tausend Fragen und Swen verblüffte mich auf`s Neue, denn nicht eine einzige Frage blieb unbeantwortet. Oli assistierte und so ergänzten sich die Beiden prima und die Zeit rann so dahin.

Swen machte den Unterschied zwischen "grottigen Shadow" und "Liebhaber-Shadow" deutlich und nannte die Grotten "8-Meter-Autos".

Keiner wusste so Recht was er meint, was aber schnell erklärt war.

Du kannst vor der schäbigsten Grotte stehen, gehts Du 8 Meter weg, dann isser wieder schön.

Man konnte die Frage auf den Gesichtern der Teilnehmer ablesen. In welche Kategorie gehört denn  meiner? Die Wahrheit wird in der Mitte liegen, mit Tendenz zum Liebhaberfahrzeug.

Bei allem Wissensdurst machte sich aber auch weltlicher Hunger breit, der mit Pasta und Pizza aus dem Karton und auf der Hand gestillt wurde.

Die Atmosphäre war locker und Alle fühlten sich sichtlich wohl.

Frisch gestärkt ging es unter das Auto, denn auch hier gibt es viel zu beachten und zu wissen.

Zum Thema Blecharbeiten diente das ausgebeinte Silver Shadow Coupe als Anschauungsobjekt und zeigte die Schwachstellen der Karosserien sehr deutlich auf.

Zu unserer aller Freude gesellten sich zwei Neumitglieder des TOC hinzu, die nichts von BRRIG und TOC so recht wussten, aber schnell fest stellten, dass Sie hier richtig waren.

Hansi und Peter, es hat uns sehr gefreut Euch kennengelernt zu haben und wir hoffen, dass Ihr ebenfalls viel Spass hattet.

Die Zeit verging wie im Flug und so mussten wir den Technik-Tag gegen 18:30 Uhr "gewaltsam" beenden, da wir noch zum Abendessen wollten.

Am besten hat mir aber die "Geräuschekunde" gefallen. Irgendjemand fragte, ob das tschiiiiiiieeeep tschiiiiieeeep aus dem vorderen Fahrzeugbereich etwas Schlimmes bedeute. Swen erklärte, was es alles sein könne und gab Tips zur Beseitigung dieses Geräuschephänomens. Allerdings mahnte er das Geräusch zu beobachten, denn wenn ein tschiep tschiep daraus wird, sei unmittelbar Handlungsbedarf angesagt um schlimmeres zu verhindern.

Dann kam der Nächste und sprach von einem klong klong, zunächst dachte ich, dass irgendetwas mit der Pizza nicht in Ordnung gewesen ist musste aber schnell erkennen, dass diese Geräusche durchaus auf einen grossen Erfahrungsschatz bei Swen stiessen, der mit diesen Schilderungen etwas anfangen und eine qualifizierte Diagnose stellen konnte.

I was very impressed.

Leider ging der Tag viel zu schnell zu Ende - Alle hatten Spass und haben einiges an Wissen mit nach Hause genommen.

Wir haben beschlossen den Techniktag zu einer Einrichtung zu machen, solange hier Interesse besteht.

Im Anhang ein paar Bilder die die Atmosphäre dieses schönen Tages wiederspiegeln.