Bentley R-Type 1953

Vor einigen Jahren saß ich vor dem PC und stöberte auf den amerikanischen ebay Seiten.

Es dauerte nicht lange, da blieb ich an einer Anzeige eines R-Type Bauj. 1953 hängen.

Das Auto gehörte einem Rolls-Royce & Bentley Enthusiasten aus Dallas, der auch Mitglied im Mutterclub aller Clubs dem RREC war.

Schnell hatten wir Kontakt aufgenommen, Bilder wurden sofort bereit gestellt und die Preisfrage geklärt.

Nach dem damaligen Umrechnungskurs war es für unsere Verhältnisse ein günstiger Kauf.

Gesagt getan, die Wochen vergingen und der Bentley stand abholbereit in Holland.

Problemlos überführten wir das Fahrzeug auf eigener Achse nach Hause.

Es folgten eingehende optische und technische Inspektionen, die dem Fahrzeug ein überaus gesundes Zeugnis ausstellten.

Die Farbe silber/schwarz war nicht so mein Ding und da sie an einigen Stellen etwas schwächelte entschieden wir uns hier ebenfalls zu einen neuen Anstrich.

Unser Wunsch war eine schwarz/beige Kombination.

Das Blech war bis auf ein kleines Loch in der Endspitze in einem tadellosen Zustand.

Technisch war ebenfalls nicht viel zu tun, ausser einer kompletten Überholung der Vergaser und Gestänge.

Das Fahren im R-Type macht sehr viel Spass, legt er mit dem Schaltgetriebe schon "sportliche" Züge an den Tag.

Das einzige ernste Problem was wir hatten, war der zugesetzte Kühler, der die Temperaturen im Sommer schnell ansteigen liess.

Nach einigen negativen "Erfahrungen der Freundschaftshilfe", die ausser teuer nichts gebracht haben, hat nun ein Profi die Sache in die Hand genommen und siehe da das Problem ist gelöst.

Ein örtlicher Kühlerbauer befreite den Kühler von allerlei Rückständen, die einen ungehinderten Fluss des Kühlmittels unmöglich machten.

Jetzt schnurrt er wieder und wartet wie wir auf das Frühjahr und die ersten Sonnenstrahlen.

Unser Neffe hat den R-Type zu seinem Hochzeitsmobil erkoren und so machte der Bentley auch hier eine sehr gute Figur.

Anbei ein paar Bilder